lomtafix^s Homepage
  Seifenkisten
 
"
Seifenkisten




Das sind meine ersten beiden "Seifenkisten". Beide hatten keinen Antrieb. Aber dafür Bremsen.

Kommen wir zuerst zum weißem Auto, da ich es zuerst gebaut habe.
Dieser Wagen basiert eigentlich auf dem Aufbau des "Buggys", den ihr hier auch finden solltet.
Allerdings habe ich ein paar entscheidende veränderungen vorgenommen. Z.B. wurde die Vorderachse, mit der Lenkung, um 180° gedreht. Leider war vorher die Spur nicht so ganz in ordnung. Die beiden Räder haben etwas nach außen gelenkt. Das machte den Wagen um einiges langsamer. Als ich die Achse gedreht hatte, lenkten beide Räder nach innen. Da aber die Radaufhängung nicht sehr steif ist, drehen sich die Reifen etwas nach aussen und das Auto fährt absolut geradeaus. Das Return-To-Center erleichtert das Lenken noch zusätzlich.





Hier sieht man die Vorderachse und das Return-To-Center.

Wie schon gesagt haben beide Autos eine Bremse. Dieses Auto hier hat eine Druckluftbremse.
Zuerst pumpt man Luft in den Airtank. Dann kann man mit einem Ferngesteuertem Schalter die Luft "schalten". Ein kleiner pneumatischer Zylinder drückt dann einen Legostein, aus Gummi, auf einen kleinen Reifen, der mit den Rädern auf der Hinterachse verbunden ist. Diese Bremse läuft auf ca. 2,5 Bar. Ist der Druck über 1 Bar schaffen es die Räder, bei einer Vollbremsung, zu blockieren.





Hier sieht man den Schalter und die dazugehörende Steuernung.
Diese Teil links unten in der Ecke, gehört eigentlich in den schwarzen Lochbalken.
Es ist wohl bei einem Unfall herausgeploppt.





Das ist die Bremse und unten, im Bild, sieht man den weißen Airtank.




Hier sieht man den Schutz für den Empfänger, der auf jeden fall notwendig ist.






Hier sieht man nochmal den enormen Federweg.

Jetzt zum zweitem Auto.

Es wurde nach einem Vorbild Konstruiert. Und zwar der ersten Seifenkiste.
Diese Seifenkiste ist ebenfalls voll gefedert und hat auch ein Return-To-Center.
Beide Autos unterscheiden sich vorallem durch die Bremsen.
Beim Rotem Auto wird einfach wieder ein Gummistein auf einen kleinen Reifen gedrückt. Nur diesmal wird die Bewegung durch einen "Micromotor" ausgelöst. Es war der einzige Motor, den ich noch hatte. In diesem Fall bedeutet Klein auch wenig Leistung. So ist der Bremsweg um einiges länger als beim anderem Wagen. Wenn der weiße Wagen 20 cm braucht um zum Stillstand zu kommen, braucht der Rote ca. 100-150 cm. Wenigstens ist diese Bremse direkter. Sie reagiert sofort.




Das ist die Lenkung.




Und das ist die Bremse mit dem Empfänger.




Auf diesem Bild kann man gut den Gummistein erkennen der, beim bremsen, auf den Reifen drückt.






Diese Seifenkiste hat auch einen sehr großen Federweg. Vorne etwas weniger als Hinten. Aber was solls.

Nun noch die Videos:











Kommentare zu dieser Seite:
Kommentar von Greta Henrichs( xueijssloonycodupon.com ), 18.02.2013 um 09:37 (UTC):

I was able to find good advice from your blog articles.

Kommentar von Sindy Keown( xueijssloonycodupon.com ), 17.02.2013 um 23:37 (UTC):

Good post. I learn something new and challenging on blogs I stumbleupon on a daily basis. It will always be interesting to read through articles from other writers and use a little something from other websites.

Kommentar von Zita Vandoren( xueijssloonycodupon.com ), 02.02.2013 um 14:36 (UTC):

Everyone loves it when people come together and share ideas. Great website, stick with it!

Kommentar von:10.05.2012 um 12:56 (UTC)
lego-technik-nxt
lego-technik-nxt
Offline

Ne. Geht nicht mehr. Die dinger sind schon längst auseinander gebaut.

Kommentar von homer( ), 07.05.2012 um 15:36 (UTC):
kannst du vieleicht eine anleitung machen. Wäre cool!!



Kommentar zu dieser Seite hinzufügen:
Dein Name:
Deine E-Mail-Adresse:
Deine Homepage:
Deine Nachricht:

 
  Insgesamt waren schon 213763 Besucher (677103 Hits) hier!  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=